Privat

Was gibt es zu dem Menschen ohb zu sagen? Oliver Hein-Behrens ist ein Internetveteran (ein schöneres Wort dafür ist sicherlich „Experienced Digital“), der neben seiner beruflichen Passion viele private Interessen hat, die sich häufig gegenseitig befruchten. Als dreifacher Familienvater nutzt er zwangsläufig den Kontakt zu seinen Kindern; um zu erkennen, wie unterschiedlich das Mediennutzungsvergalten der Generationen ist. Dies ist ein immer wichtigerer potenzieller Erfolgsfaktor in der erfolgreichen Ansprache von altersspezifischen Teilzielgruppen.

Als Mensch, der privat z.B. gerne Hobbys wie Fußball oder TV- und Streaming-Kultur pflegt, erhält er immer wieder Anregungen, die er in Form von kreativen Trends in Strategien oder konzeptionelle Maßnahmen übernehmen kann. ohb sieht sich hier privat in der Rolle eines Early Adopters. Wichtig dabei ist, dass man die Praktikabilität und Akzeptanz nicht aus den Augen verliert:

Ein zu frühes Timing von Strategie- oder Konzept-Themen und -Inhalten kann zum Misserfolg führen, ein zu spätes (Timing) ebenso. Es gilt also, den schmalen Grat zwischen First Mover und MeToo im Transfer von Privat zu Beruflich optimal zu finden und diesen im Sinne des Kunden oder Auftraggebers dann mutig und professionell umzusetzen. Bei Erfolg ist eine große Harmonie zwischen „privat und beruflich“ garantiert.